Unsere Historie. Eine gute Basis.

Vom volkseigenen Betrieb zum modernen Ingenieurbüro.

Unsere Wurzeln liegen noch vor der Grenzöffnung. Bereits 1950 wurde ein Volkseigener Betrieb gegründet: Die VEB Bauplanung Sachsen. Dieser Name wurde, leicht abgeändert, auch nach der Wende in ähnlicher Form beibehalten: Die Bauplanung Sachsen GmbH. Allerdings mit dem Zusatz Ingenieurbüro Rathenow. Nach der Umwandlung in eine Kapitalgesellschaft war der Schritt in die Zukunft gemacht. Seit 2008 sind Prof. Dr. Hasenpusch und Dipl.-Ing. Tittel für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich. Die strategische Fokussierung auf das Thema Sicherheitstechnik trägt hier sicher einen entscheidenden Teil dazu bei.

Sicher planen. Seit über 30 Jahren.

Wandel und Weiterentwicklung begleiten das Ingenieurbüro Rathenow durch seine Geschichte. In den letzten drei Jahrzehnten ist einiges passiert und wir sind gespannt, was uns alles noch erwartet.

  1. VEB Bauplanung Sachsen
  2. Bauplanung Sachsen GmbH, Ingenieurbüro Rathenow
  3. Privatisierung
  4. BPS Bauträgergesellschaft mbH
  5. Übernahme der Büroleitung Herr Prof. Dr. Andreas Hasenpusch / Herr Gerald Tittel
  6. BPS-Bauplanung GmbH, Ingenieurbüro Rathenow
  7. Umfirmierung Ingenieurbüro Rathenow BPS GmbH [IBR.BPS Dresden]
  8. Gründung Tochterunternehmen BPS International Germany GmbH
  9. Übernahme Geschäftsführung Herr Prof. Dr. Andreas Hasenpusch / Herr Gerald Tittel
  10. Gründung Tochterunternehmen BPS Middle East GmbH
  11. Gründung Tochterunternehmen TCS BPS Mimikri Systems GmbH & Co. KG [TCS.BPS Dresden]
  12. Gründung Tochterunternehmen Ingenieurbüro Rathenow BPS Berlin GmbH & Co. KG
  13. Umwandlung Tochterunternehmen Ingenieurbüro Rathenow BPS Berlin GmbH & Co. KG in Schwesterunternehmen Ingenieurbüro Rathenow BPS Berlin GmbH [IBR.BPS Berlin]
  14. Gründung JointVenture PPI.BPS Rhein-Main GmbH
  15. Gründung Tochterunternehmen Ingenieurbüro Rathenow BPS Kassel GmbH [IBR.BPS Kassel]
  16. Umfirmierung BPS International Germany GmbH zu Security Technology Consulting BPS GmbH [STC.BPS Berlin]

Historisches Gelände Zeitenströmung

Geschichte des Geländes

  • 1875-1921 Artilleriedepot der Königlich Sächsischen Armee als Teil des Arsenals mit Artilleriewerkstatt im Innenhof
  • ab 1921 Ansiedlung ziviler Betriebe durch die „Industriegelände-Gesellschaft Dresden-Albertstadt“ (IDA), u.a. der Turbinenfabrik Carl Kaiser, die nach Insolvenz von Brückner, Kanis & Co. übernommen wird
  • 1924-1945 Turbinenfabrik Brückner, Kanis & Co. als Hersteller von Turbinen für zivilen (Kraftwerke, Reichsbahn, Schifffahrt) und militärischen Bedarf (Kriegsmarine, Luftwaffe)
  • 1945-1949 Beschlagnahmung des Werks durch die Besatzungsbehörden und Nutzung des Hauptteils des Werks als sowjetisches Konstruktionsbüro
  • 1949-1967 VEB Turbinenfabrik Dresden der VVB EKM (Vereinigung Volkseigener Betriebe des Energie- und Kraftmaschinenbaus)
  • 1961 Nach Verlagerung der Turbinenfertigung Herstellung von Strömungsmaschinen
  • 1967-1990 VEB Strömungsmaschinen Pirna, Werk Dresden
  • 1990-1994 Nach Privatisierung Strömungsmaschinen GmbH
  • 1994 Einstellung der Fertigung und Verlagerung der verbliebenen Strukturen nach Pirna
  • 1994-2004 Besitz der Bundesanstalt für Vereinigungsbedingte Sonderaufgaben
  • 2004 Kauf des Geländes durch die B&E Vermögensverwaltung GmbH & Co. Grundbesitz KB
  • 2005-2009 Umbau zum Projekt Zeitströmung® in vier Bauabschnitten

Die historischen Bürogebäude aus dem 19. Jahrhundert und den späten 1950er Jahren wurden denkmalgerecht vollständig saniert und mit modernster Haustechnik ausgestattet. Diese außergewöhnliche Verbindung von Geschichte und Innovation auf dem Areal der Zeitströmung® bietet ideale Voraussetzungen für kreative Köpfe und einzigartige Erfolgsgeschichten.
Die direkte Verkehrsanbindung an den Flughafen und die Innenstadt erlaubt höchste Mobilität und bietet eine ideale Infrastruktur zur Akquise und Pflege von Geschäftspartnern. Für abwechslungsreiche und entspannende Erholungspausen finden sich Grünflächen mit Wasserspielen, Cafés und Restaurants im direkten Umfeld.

Weitere Impressionen auf: https://www.zeitenstroemung.de/impressionen/freiraeume

 

Historische Angaben zum Gebäude 14

  • 1875-1920 Verwaltungsgebäude der Artilleriewerkstatt der Königlich Sächsischen Armee
  • 1920-1924 Vermutlicher Leerstand
  • 1924-1945 Verwaltungsgebäude der Turbinenfabrik Brückner, Kanis & Co.
  • 1946-1949 Konstruktionsbüro für Turbinenantriebe von Land- und Seefahrzeugen des Sowjetischen Ministeriums für Transportmaschinenbau
  • 1950-1994 Büro für Fertigung des VEB Turbinenfabrik
    • ab 1967 des VERB Strömungsmaschinen
    • ab 1990 der Strömungsmaschinen GmbH
  • 2009 Ingenieurbüro Rathenow BPS GmbH

Unsere Referenzen heute.

Unsere Kunden stammen aus den unterschiedlichsten Regionen und Bereichen. Für Justiz, Polizei, Industrie, Kommunen und Hochschulen haben wir bereits erfolgreich Projekte realisiert.

zu den Referenzen